mundgeruch

Schlechter Atem – Tipps gegen Mundgeruch

Mundgeruch, auch Halitosis genannt wird durch Bakterien, welche sich im Mund ansammeln, verursacht. Dadurch wird ein schlechter Geruch erzeugt, der sehr unangenehm auffallen kann. Diese Bakterien befinden sich meistens auf der Zunge und in den Zahnzwischenräumen, was oft die Folge von falscher Mundhygiene ist.

Doch Mundgeruch kann durchaus auch noch weitere Ursachen haben, welche im Normalfall mit ein paar einfachen Tipps ganz einfach zu bekämpfen sind. Wie dem leidvollen Thema entgegengewirkt werden kann und der Atem wieder frisch wird, zeigt der folgende Artikel.

ursachen-fuer-mundgeruch

mögliche Ursachen für Mundgeruch

Manchmal liegt bei betroffenen Menschen eine Grunderkrankung oder ein Zahnproblem vor. Dies erfordert allerdings eine Spezialbehandlung. Weitere Ursachen können sein:

Ernährung

Lebensmittel wie Knoblauch oder Zwiebeln führen zu vorübergehendem Mundgeruch. Gelangen diese Lebensmittel in den Blutkreislauf, gibt der Atem den Geruch ab. Erst wenn der Körper die Speise verarbeitet hat, ist auch der manchmal peinliche Geruch wieder weg.

Trockener Mund

Ist der Speichelfluss gering und dadurch der Mund zu trocken, kann das ebenfalls eine Ursache für Mundgeruch sein. Das liegt daran, dass nicht ausreichend Speichel vorhanden ist, um Bakterien oder Partikel von Lebensmitteln wegzuspülen. Die Partikel sammeln sich auf den Zähnen an und sorgen für unangenehmen Geruch.

Konsum von Tabak

Tabakkonsum führt zwangsläufig zu Mundgeruch. Hier hilft es nur, mit dem Rauchen aufzuhören. Ein Hausarzt seines Vertrauens steht hierbei sicherlich mit Rat und Tat zur Seite.

Probleme mit den Zähnen

Zahnprobleme wie beispielsweise Entzündungen des Zahnfleischs, Karies oder Parodontitis können Mundgeruch verursachen. Hier sollte ein Zahnarzt aufgesucht werden, der den Patienten gezielt behandelt. Mit einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung kann solchen Problemen vorgebeugt werden.

mund-bakterien

Wichtige Tipps für einen frischen Atem

Eine optimale Mundhygiene ist eine Grundvoraussetzung für frischen Atem. Hierbei gilt es einiges zu beachten:

1. Regelmäßiges und gründliches Zähneputzen

Es ist empfehlenswert, sich zweimal am Tag die Zähne zu putzen, am bestens morgens und abends nach dem Essen. Dabei sollte nicht allzu viel Druck ausgeübt werden, da sonst das Zahnfleisch geschädigt werden könnte.

2. Zwischen den Zähnen putzen

Es reicht nicht aus, die Zähne nur grob zu putzen, denn das beseitigt die Bakterien nicht. Der Mundgeruch kommt unter anderem zustande, weil sich die Bakterien in den Zwischenräumen der Zähne befinden. Zahnseide schafft in diesem Fall ideal Abhilfe. Mit ihr gelangt man optimal in die Zahnzwischenräume, besonders wenn die Zähne dicht aneinander stehen.

3. Reinigung der Zunge

Zahlreiche Bakterien lagern sich auf dem Zungenrücken ab. Um den Mundgeruch erfolgreich zu bekämpfen, sollte außer den Zähnen auch die Zunge täglich gereinigt werden. Dafür gibt es spezielle Zungenreiniger oder Bürsten für Zungen. Es sind auch Zahnbürsten erhältlich, bei denen ein Zungenreiniger bereits integriert ist.

Bei der Zungenreinigung ist es wichtig zu beachten, dass die Zunge stets von hinten nach vorne gereinigt wird. Dabei sollte mit sehr wenig Druck gearbeitet werden.

zunge-belag

4. Hygiene ist immer wichtig

Eine Zahnbürste sollte nach spätestens zwei Monaten ausgetauscht werden. Interdentalbürsten sogar bereits nach zwei Wochen. Mit diesen Bürstchen werden die Zahnzwischenräume gereinigt.

Nach jedem Zähneputzen sollte die Zahnbürste gereinigt werden, indem sie unter fließendes Wasser gehalten wird. Anschließend sollte sie gut zum Trocknen aufbewahrt werden.

Welche Mittel bekämpfen Mundgeruch?

Bei der Bekämpfung von Mundgeruch steht an erster Stelle die Mundhygiene, so viel ist sicher. Nicht zu vergessen ist die Gesundheit der Zähne, die mit einfachen Mitteln erhalten bleibt und gleichzeitig Halitosis entgegenwirkt.

  • Nach jeder Reinigung von Zähnen und Zunge ist ein Mundwasser sehr ratsam. Das verleiht frischen Atem und wirkt zudem antibakteriell.
  • Der Konsum von alkoholischen oder koffeinhaltigen Getränken sollte eingeschränkt werden. Auch säure- oder zuckerhaltige Getränke sollten auf ein Minimum beschränkt werden. Der Körper benötigt ausreichend Flüssigkeit, deshalb ist es besser, viel Wasser zu trinken.
  • Pfefferminzbonbons und Kaugummis (zuckerfrei) helfen zwar nicht auf lange Sicht gesehen bei Mundgeruch, doch der Speichelfluss wird dadurch angeregt. Dies wirkt einem trockenen Mund entgegen, welcher mitunter der Grund für Mundgeruch ist.
  • Eine elektrische Zahnbürste ist sehr von Vorteil, denn sie entfernt bakteriellen Zahnbelag ideal. Die Zähne sollten mindestens zweimal am Tag zwei Minuten lang mit Zahnpasta geputzt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
  • Mit der Benutzung von Zahnseide wird Zahnbelag vorgebeugt, außerdem werden Reste von Speisen in den Zwischenräumen der Zähne vollständig beseitigt.

Werden sämtliche Hygienemaßnahmen beachtet, lässt sich Mundgeruch nicht nur bekämpfen, sondern auch vorbeugen.

mundhygiene

Chronischer Mundgeruch

Eher selten kommt es vor, dass eine Infektion oder Krankheit der Grund für chronische Halitosis ist. Hat der Zahnarzt keine Probleme im oralen Bereich festgestellt, sollte ein Hausarzt aufgesucht werden. Eine Untersuchung wird anschließend zeigen, ob nicht doch eventuell eine andere Krankheit dahintersteckt.

Mögliche Krankheiten bei Mundgeruch sind beispielsweise Bronchitis, chronische Entzündungen der Nebenhöhlen, Infektionen der Atemwege, Diabetes, Nieren- und Leberprobleme.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Ursache für den Mundgeruch schnell herauszufinden und zu bekämpfen.

Check Also

altersgerecht-wohnen

Hausnotruf, bauliche Maßnahmen und die richtige Technik: Selbstbestimmt Leben im Alter

So gelingt es Senioren, mit etwas Unterstützung selbstbestimmt zu leben Bessere Gesundheitsvorsorge und Möglichkeiten, die …

Erste Hilfe

Hausapotheke und erste Hilfe für zu Hause – so machen Sie es richtig!

Auch wenn wir es alle gerne vermeiden würden, kleine Missgeschicke, die zu Schmerzen oder Verletzungen …

mundpflege-senioren

Mundpflege bei Senioren

Solange ältere Menschen noch selbstständig sind, stellt die Mundpflege keine größere Herausforderung dar. Die Senioren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert