erste-Hilfe-Zunge-verschluckt

Die Zunge ist ein faustgroßes, von Schleimhaut überzogenes Muskelorgan aus neun verschiedenen Muskeln. Bei geschlossenem Kiefer füllt sie die Mundhöhle komplett aus. An ihrer Oberfläche enthält sie Geschmacksknospen und ist Bestandteil der Skelettmuskulatur.

Was sind Ihre Hauptaufgaben?

Die Zunge vermischt den Speisebrei und transportiert ihn weiter in den Rachen. Für unsere Lautbildung und Sprache ist sie unverzichtbar. Als Sinnesorgan dient uns ihr Geschmackssensor, verschiedene Geschmacksrichtungen wahrzunehmen. Sie untersucht Speisen auf Fremdkörper und ist zuständig für die Schluckbewegung.

Gerade Letzteres entwickelt sich für uns Menschen schnell zu einer gefährlichen Situation. Vor allem dann, wenn wir bewusstlos sind, auf dem Rücken liegen und unsere Zunge verschlucken. Häufig ist das ein bekanntes Phänomen aus dem Sport, wenn es unter Sportlern zu einem Aufprall kommt. Das Risiko ist bei allen Unfällen gegeben und kann jeden von uns treffen. Für diesen Notfall ist es wichtig schnell zu reagieren und Erste Hilfe Maßnahmen zu kennen.

Was geschieht, wenn wir unsere Zunge verschlucken?

Aufgrund von Bewusstlosigkeit verliert der Zungenmuskel seinen Tonus das bedeutet er erschlafft. Durch die hieraus entstandene Schwerkraft rutscht sie in den Rachen und blockiert die kompletten oberen Atemwege. Schnell handeln, es drohen Erstickungsanfälle oder Tod.

zunge verschluckt erste Hilfe

Was sind Auslöser für Bewusstlosigkeit?

Ein Schädelhirntrauma oder Schlaganfälle sind die häufigsten Ursachen. Alkoholkonsum, Medikamente, körperliche Behinderung, gebrochener Unterkiefer oder Atemwegserkrankungen kommen als Auslöser infrage.

Wie erkenne ich die Symptome einer verschluckten Zunge?

Eine verschluckte Zunge äußert sich an Symptomen wie einem schnarchenden, röchelnden Geräusch oder Kurzatmigkeit.

Erste Hilfe leisten – Kopf überstrecken und stabile Seitenlage.

Als erstes Gebot gilt für Ersthelfer und die anderen Helfer die eigene Sicherheit. Ist es zu gefährlich zu helfen, bitte auf Rettungskräfte warten!

Ansonsten:

  • schnell handeln und ruhig bleiben.
  • Keine Angst haben, falsche Hilfe ist besser als Keine.
  • Den Patienten unter keinen Umständen auf dem Rücken liegen lassen – es droht Erstickung!
  • Niemals Polster oder ähnliches unter den Kopf legen.
  • Mit einer Hand die Stirn fassen, mit der anderen das Kinn und den Kopf vorsichtig in Richtung Nacken überstrecken (Esmarcher Handgriff).
  • Mit den Fingern die Zunge langsam und vorsichtig in eine normale Position ziehen, um Atmung zu gewährleisten.
  • Sofort die freien Atemwege kontrollieren!
  • Bei vorhandener Atmung in die stabile Seitenlage bringen – Erbrochenes oder Blut führt ebenfalls zum ersticken (Aspiration).
  • Den Notarzt alarmieren und sachlich und ruhig die Lage schildern.
  • Nicht auflegen und auf Anweisungen warten.
  • Gegebenenfalls umstehende Mitmenschen direkt ansprechen und um Hilfe bitten, denn jede Sekunde zählt.
  • Bei jedem Wetter, wenn möglich zudecken oder eine Isolation unter den Verletzten schieben. Bei allen Temperaturen kühlt ein Körper auf dem Boden schnell aus.

Erste Hilfe dauert wenige Sekunden und rettet Leben.

Bei Interesse und Fragen gibt es die Möglichkeit sich Infomaterial zum Thema Erste Hilfe und Ersthelfer beim Deutschen Roten Kreuz und anderen Rettungsdiensten anzueignen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.