alterswarzen

Warzen sind nicht gefährlich und werden von den meisten Menschen nur als optisch störend empfunden. Vor allem mit zunehmendem Alter wächst auch die Anzahl der Warzen auf dem Körper. Trotz der vielen Produkte, die es im Geschäft gibt sowie der Vielzahl an Hausmittel, ist davon abzuraten, die Alterswarzen selbst zu entfernen. In jedem Fall ist der erste Schritt der Gang zum Experten. Dieser Ratgeber klärt auf.

Warum werden Alterswarzen überhaupt entfernt?

Es handelt sich bei Alterswarzen um nichts anderes als Knötchen auf der Haut. Der Name beruht darauf, dass sie mit zunehmendem Alter häufiger auftreten, und zwar auf dem gesamten Körper, vor allem aber auf dem Oberkörper und im Gesicht. Da es Alterswarzen am liebsten sonnig mögen, findet man sie auch am häufigsten auf den Hautstellen, die nicht bedeckt werden. Lediglich auf den Handinnenflächen sowie den Fußsohlen können keine Hautveränderungen dieser Art auftreten.

Sie können heller sowie besonders dunkel gefärbt sein, je nachdem, wie viel Melanin sie enthalten. Von den Alterswarzen gibt es unterschiedliche Arten, von denen manche eher klein und unauffällig sowie flach und andere wiederum besonders groß und stielförmig sind. Einige dieser Arten können auch Schmerzen verursachen, beispielsweise aufgrund von Reibung, je nachdem wo die Warzen auftreten. Da es sich bei Alterswarzen um gutartige Hautveränderungen handelt, ist es nicht notwendig sie zwangsläufig zu entfernen. Viele Menschen stören sie jedoch rein optisch gesehen oder wie bereits erwähnt, wenn sie teilweise schmerzhaft sind.

Alterswarzen sollten keinesfalls selbstständig entfernt werden

Niemals sollte man selbst Hand anlegen, sondern immer zum Arzt gehen. Selbst wenn man im Internet viele kuriose Hausmittel oder sogar Anleitungen dazu findet, wie man selbstständig Alterswarzen entfernen kann, kann dies auch zu Komplikationen führen. Zudem gilt zu beachten, dass diese Hautveränderungen auf Cremes oder Salben, die es häufig in Geschäften zu kaufen gibt, erst gar nicht reagieren.

Diese Warzen lassen sich einzig durchs Abtragen sowie durchs Lasern entfernen. Beide Methoden müssen von einem Experten durchgeführt werden. Das Problematische bei Alterswarzen ist, dass diese gut durchblutet sind. Das selbstständige Entfernen würde im schlimmsten Fall somit zu einer starken Blutung führen. Auch Narben sind häufig in solchen Fällen das Resultat. Otto Normalverbraucher fehlt nämlich das Wissen, wie Warzen schonend abgetragen werden.

alterswarzen-nicht-selber-entfernen

Weiterhin gilt zu bedenken, dass die Alterswarzen keine echten Warzen sind. Dies bedeutet, dass sie nicht durch Viren hervorgerufen werden und sie demnach auch nicht ansteckend sind. Alterswarzen entstehen dann, wenn sich überschüssige Hornhaut auf der Haut abgelagert hat. In vielen Fällen zeigt sich jedoch, dass Menschen nicht zwischen gewöhnlichen Warzen und Alterswarzen unterscheiden können.

Die echten Warzen werden durch Viren hervorgehoben, die zur Gruppe der Papillomviren gehören. Bereits durch winzige Verletzungen auf der Haut können diese Viren eindringen und für diese Hautveränderungen sorgen. Beim selbstständigen Abschneiden der Warzen treten diese Viren heraus und gelangen dann zu anderen Hautarealen. Dies würde zu einer Bildung weiterer Warzen führen. In die offene Wunde, auch bei Alterswarzen, können aber auch andere Viren und Keime geraten, was im schlimmsten Fall zu einer Infektion führt.

So werden Alterswarzen entfernt

Wen Alterswarzen stören, für den bleibt nur der Gang zum Arzt. Dies ist nicht nur für eine professionelle und sicherer Entfernung notwendig. Auch werden die Warzen beim Arzt genauer untersucht, damit sich andere, bösartige Hauterkrankungen, wie Hautkrebs, ausschließen lassen.

Die Entfernung der Warzen kann der Arzt auf drei unterschiedliche Arten vornehmen:

  • Abtragen: Die gängigste Methode besteht darin, die Alterswarze mit einer sogenannten Kürette oder Alternativ einem Skalpell abzutragen.
  • Schlinge: Eine weitere Möglichkeit ist die Alterswarze mittels einer strombetriebenen Schlinge zu beseitigen. Dabei wird die Warze durch die Schlinge geführt und anschließend abgetrennt. Diese Methode wird überwiegend bei stielförmigen Alterswarzen angewandt.
  • Vereisung: Wie auch traditionelle Warzen, können Alterswarzen ebenfalls mittels flüssigem Stickstoff vereist und dann entfernt werden. Die Kälte sorgt dafür, dass sich innerhalb der Zellen der Warzen Eiskristalle bilden und die Zellen dann absterben.
  • Laser: Die letzte Möglichkeit ist die Entfernung der Alterswarze mittels eines Lasers. Dabei wird das Gewebe punktgenau verbrannt. Diese Methode ist wahrscheinlich für diejenigen am besten, die mehrere Warzen besitzen. Diese Methode ist prinzipiell schmerzarm und ambulant. In seltenen Fällen wird von der Lokalanästhesie Gebrauch gemacht.
alterswarzen-entfernen-lassen

Fazit

Wie sich zeigt, muss man sich beim Auftreten der Alterswarzen nicht sorgen und auch nicht wundern. Diese sind bei vielen Menschen etwas ganz Gewöhnliches und treten am häufigsten ab dem 50. Lebensjahr auf. Besitzen die Warzen jedoch ein auffälliges Aussehen, dann ist es immer ratsam diese zusätzlich beim Arzt zu untersuchen, nur um sicherzugehen, dass es sich hierbei wirklich um eine gutartige Hautveränderung handelt. Alterswarzen müssen somit nicht entfernt werden, es sei denn sie stören einen. Wichtig ist lediglich, dass man die Warzen nicht versucht selbst zu entfernen. Somit sollte man weder Anleitungen, noch Hausmitteln und auch nicht Produkten im Geschäft trauen, die einem versprechen, dass diese Hautveränderungen damit entfernt werden können. Die Entfernung von Alterswarzen ist ausschließlich eine Sache für den Fachmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.