A B C D E F G H I K L M N O P Q S T U V W Z
Te Th

Thrombose

Thrombose bezieht sich auf die Bildung eines Blutgerinnsels (Thrombus) in einem Blutgefäß. Dieses Gerinnsel kann den normalen Blutfluss behindern und zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen. Thrombosen können in verschiedenen Arten von Blutgefäßen auftreten, einschließlich Venen und Arterien, und sie können unterschiedliche Auswirkungen haben, abhängig von ihrem Ort und ihrer Größe.

Es gibt zwei Hauptarten von Thrombosen:

  1. Venöse Thrombose: Hierbei handelt es sich um die Bildung eines Blutgerinnsels in einer Vene. Die zwei häufigsten Formen venöser Thrombosen sind:
    • Tiefe Venenthrombose (TVT): Ein Blutgerinnsel bildet sich in den tiefen Venen, normalerweise in den Beinen. Wenn ein Teil des Gerinnsels abbricht und in die Lunge gelangt, kann dies eine lebensbedrohliche Komplikation namens Lungenembolie verursachen.
    • Thrombose der oberflächlichen Venen (Phlebitis): Hierbei handelt es sich um die Bildung eines Blutgerinnsels in einer oberflächlichen Vene, die oft als schmerzhafter, geschwollener Strang unter der Haut sichtbar ist.
  2. Arterielle Thrombose: Diese Form der Thrombose betrifft die Arterien, die sauerstoffreiches Blut vom Herzen zu den verschiedenen Geweben und Organen transportieren. Arterielle Thrombosen können zu einem verminderten Blutfluss führen und das Gewebe schädigen. Ein bekanntes Beispiel für eine arterielle Thrombose ist ein Herzinfarkt, der auftritt, wenn eine der Herzkranzarterien blockiert ist.

Die Risikofaktoren für Thrombosen sind vielfältig und können genetische Veranlagung, Bewegungsmangel, Rauchen, Adipositas, bestimmte Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck und Krebs sowie andere Faktoren umfassen. Die Prävention von Thrombosen kann eine gesunde Lebensweise, regelmäßige Bewegung, das Vermeiden von Rauchen, die Kontrolle von Risikofaktoren und in einigen Fällen die Verwendung von Medikamenten (z. B. blutverdünnende Medikamente) beinhalten.

Die Behandlung von Thrombosen hängt von ihrer Art und ihrem Ort ab. Antikoagulanzien (blutverdünnende Medikamente) werden häufig zur Verhinderung der weiteren Entwicklung von Blutgerinnseln und zur Verringerung des Risikos von Komplikationen eingesetzt. In einigen Fällen kann eine medizinische Intervention erforderlich sein, um ein Gerinnsel aufzulösen oder zu entfernen, insbesondere wenn es zu schweren Symptomen oder lebensbedrohlichen Situationen kommt.

Ähnliche Einträge

Check Also

Ganzheitliche Ansätze zur Bekämpfung von Lipödem-Beschwerden

Lipödem ist eine chronische Erkrankung, die häufig zu erheblichen Beschwerden führt. Betroffene leiden unter Schmerzen, …

zeckenjahr-2024

Schützen Sie sich vor Zecken in 2024! Lesen Sie unsere Tipps

Das Zeckenjahr 2024 wird von Experten als Rekordjahr für Zeckenaktivität prognostiziert. Mit den richtigen Maßnahmen …

syphilis-ausbruch

Syphilis-Fälle steigen – Syphilis einfach erklärt

Syphilis, eine Geschlechtskrankheit, die durch das Bakterium Treponema pallidum verursacht wird, erfährt weltweit einen besorgniserregenden …